logo sc uni basel badminton neu

Ein Bericht von Franziska Striebel:

Senioren WM 1

32 Schweizer Badmintonspielerinnen und –spieler im hohen Norden. Was war zu erwarten?
Natürlich eine absolut geniale, witzige, kulinarisch hochstehende Woche mit etwas Sport bestückt. Überraschenderweise konnte sich doch die eine/der eine oder andere hervortun. An dieser Stelle namentlich genannt müssen werden: Hubi Müller, unser Supihubi, Oliver Colin, le chanteur und Bettina Villars, die Trottifrau.

Senioren WM 2

Natürlich wuchsen wir alle über unsere Leistungsfähigkeit heraus. Hatten doch einige Spielerinnen und Spieler etwas Lospech. Was wir Schweizerinnen und Schweizer im Vergleich zu den anderen Nationen aber am besten konnten, war das fanen! Wir waren die lauteste Fangemeinde in der Arena, Kuhglocke inklusive. Sprich, die Stimmung war immer super!

Senioren WM 3

Aus Basler Sicht ist zu vermelden, dass Antok sein Einzel im S40 spielen musste (es waren im S45 alle Plätze belegt). Er schied gegen einen gesetzten Schweden aus. Im Herrendoppel an der Seite von Semi Votta verlor er gegen ein starkes sebisch-kroatisches Duo. Auch im Mixed mit der ehemaligen Baslerin Elisabeth Mohler hatte er Pech in der Auslosung und verlor gegen gesetzte Engländer.
Die zweite Basler Besetzung war ich selbst (Fränzi Striebel). Ich hatte im Damendoppel mit Brigitte Molyneaux (ehemals Alge, auch von Uni!) die frisch gekürten Weltmeisterinnen aus Russland. Im Mixed musste ich in der Babykategorie spielen, dank jungem Mixedpartner (Oliver Colin). Das Erstrundenspiel gewannen wir w.o. (hatten die Russen Angst?). In der zweiten Runde gelang uns ein überraschender Sieg gegen eine englische Paarung. Im 1/8-Final trafen wir dann aber leider auf gesetzte Holländer, die zu stark für uns waren.

Senioren WM 4

Nichtsdestotrotz war es eine tolle Woche mit vielen unvergesslichen und lustigen Erlebnissen.