logo sc uni basel badminton neu

Die Basler reisten dieses Jahr mit nur zwei Medaillen von der Junioren-SM nach Hause.

Dass dieser Bericht mit wenigen Bilder daherkommt, ist einem technischen Problem geschuldet…oder meiner Unfähigkeit..;) Ich gebe mir Mühe wenn nötig, bildhaft auszuschmücken.

IMG 3305


Etwas Pech mit der Auslosung und viele Hoffnungsträger im ersten Jahr ihrer Kategorie, liessen die Chancen auf Medaillen etwas sinken.


Philipp Nyffenegger:
Im HD U17 startete Philipp mit Mario von Rotz. Die erste Runde gewannen sie souverän bevor sie dann im Viertelfinal gestoppt wurden. Gegenüber standen ihnen Scheiwiler/Orteu, das war von der optischen Wirkung ungefähr so, wie wenn 4 Goliaths (Ja das ist tatsächlich der Plural) gegen 2 Davids, oder Frodo und Sam gegen...ja ich denke ihr habt es kapiert;) Spielerisch war es jedoch weitaus ausgeglichener und so wehrten sich Philipp und Mario standhaft gegen die angriffige Übermacht auf der anderen Seite des Netzes. Zum Schluss ging das Spiel 21:10 und 21:18 an die Gegner.

Auch im Einzel hatte Philipp kein Glück bei der Auslosung. Auch hier traf er in der zweiten Runde auf Orteu und unterlag ihm klar in zwei Sätzen.

Virginia Schwitter:
Im DE U15 unterlag sie in zwei Sätzen. Sie spielte einige gute Ballwechsel, wobei es schien, als ob sie durch den fehlenden Glauben an ihre Fähigkeiten sie etwas ausbremsten. Im Doppel zusammen mit Nora von Allschwil war bereits in der ersten Rund Schluss. Mit 21:17 und 21:16 gegen die späteren Turniersieger, jedoch ein Resultat das auf mehr hoffen lässt :)

Céline Verelli:
Im DE U19 war auch hier bereits nach dem ersten Spiel Schluss. Aber Céline zeigte ein sehr gutes Spiel und verlor dieses knapp zu 19 und zu 22. Und obwohl die letzten beiden Punkte vom Unparteiischen etwas undurchsichtig gezählt wurde, so überwiegt hier das positive Gefühl über die gute Leistung über das ärgerliche Ende.

Im DD mit Zorea vom TVA war das Erstrundenspiel zugleich das Viertelfinal. Hier war gegen das Lospech direkt auf die Nummer eins vom Turnier Stern/vonRotz zu treffen, wenig entgegenzusetzen. Auch wenn ihnen zusammengezählt nur 17 Punkte gelangen, so konnten sie aber gut mitspielen und kämpften um jeden Ball.

Im Mixed mit Graham von Bubendorf war der Gegner in der ersten Runde einfach zu stark, so ging auch dieses Spiel klar an den Gegner.

Die Halle heizte sich im Verlauf vom Samstag stetig auf und die wurde zunehmend schneidbar.

Dies wurde im Spiel von Cedric gegen Noe durch tropfende Gesichter eindrücklich sichtbar.

Cedric Nyffenegger:
Sein erstes Spiel gegen einen der Schwarz-Zwillingen war kein einfaches. Er setzte sich aber souverän im Dritten durch. Im folgenden Spiel ging es bereits um eine Medaille. Das Einzel gegen Nie war ein kleines Spektakel und wir wussten, er kann die Nummer 3 des Turniers schlagen, auch wenn es hart wird. Cedi erkämpfte sich den ersten Satz in der Verlängerung und verlor den zweiten zu 19. Die Hoffnung einen ebenso ausgeglichenen Entscheidungssatz geboten zu bekommen wurde etwas enttäuscht. Währenddem sich Noe mit jedem Winner weiter puschte, wirkte Cedi etwas ratlos, wo er denn nun den Federball beim Gegner platzieren soll. Somit verlor er diesen Entscheidungssatz klar und somit auch den Kampf um die Medaille.


Dominik Hänggi:
Im HD U19 an Cedrics Seite war ebenfalls im Viertelfinal Schluss. Die erste Runde souverän gewonnen, dann aber an den späteren Meistern Fillietaz/Pierrhumbert gescheitert.

Im Einzel besiegte er zuerst in einem knappen Nervenspiel seinen Kaderkollegen
Lucas im Dritten zu 19, um dann in der zweiten Runde nur ganz knapp an der Überraschung vorbei zu schlittern. Gegen Pierrhumbert unterlag er 20:22 21:18 21:15 und zeigte aber ein sensationelles Spiel!

Joel Weber:
Auch er wurde vom Losglück nicht gerade übervorteilt. So traf er im HE und Mixed mit Carola jeweils direkt auf die Erstgesetzten. Währenddem das Mixed relativ klar verloren ging, konnte er im Einzel gegen den späteren U19 CH-Meister mit 21:15 21:18 ein gutes Resultat erzielen.
Das Doppel spielte er zusammen mit Elfeber. Auch hier ging es über die erste Runde nicht hinaus, allerdings denkbar knapp mit 28:26 und 26:24!

Nicolas Salathé:
Für Nicolas war im Einzel wie Doppel in der ersten Runde Schluss. Allerdings unterlag er im Doppel mit seinem Partner S.Gabriel (Einigen Spiez) nur ganz knapp in drei Sätzen.

IMG 3303

IMG 3304
Annalisa Lauber:
Auch sie trat in allen drei Disziplinen an. Und schaffte es dreimal ins Viertelfinal! Im DD zusammen mit Carola sogar eine Kategorie höher im U19. Aber hierzu später mehr, das Beste zum Schluss;)
Im Einzel trat sie die ersten beiden Runden gegen BVN-Kolleginnen an. Zuerst gegen Timea Lobstein, wo sie sich 21:18 21:19 durchsetzen konnte, und darauf folgenden gegen Zorea Merki - man kann wohl sagen, eine Angstgegnerin. Dies war deutlich zu sehen im ersten Satz. Viele unsichere Schläge und Fehler. Nach gewonnenem ersten Satz (21:19) fand sie aber zu ihrem Spiel zurück und spielte ruhig und gelassen, und gewann den zweiten Satz klar zu 10.
Im Viertelfinale dann aber eine schwierige Aufgabe. Marion Varrin, topgesetzt und spätere Silbermedaillengewinnerin liess ihr wenig Möglichkeiten zu Punkten und somit ging das Spiel um die Medaille klar an die favorisierte Jurassierin.

Das Mixed mit Nicolas liess aufgrund der Auslosung am meisten Hoffnung auf eine Medaille aufkommen. Nicht zuletzt natürlich auch, weil die beiden in den letzten Wochen herausragende Leistungen zeigten.
So verlief der Start auch wie geplant, gegen die Erstrundengegner aus der Region BVN konnte klar gewonnen werden. Im darauf folgende Viertelfinal standen ihnen Gegner gegenüber die sie in der Vergangenheit bereits bezwingen konnten. Diesmal verlief es jedoch anders....in zwei Sätzen unterlagen die beiden Basler.

Das Doppel an der Seite von Carola (Bubendorf) mochte an diesem Wochenende zu überzeugen. Die erste Runde wurde in zwei knappen Sätzen gewonnen bevor es dann an das zweite Spiel gegen Yullah Pelling und Michelle Greber ging. Annalisa und Carola liessen sich nicht einschüchtern durch den verlorenen ersten Satz. Im Gegenteil, die beiden Aussenseiter kämpften um so härter und erspielten sich mit ihren wohl besten je gespielten Doppelballwechseln den zweiten Satz in der Verlängerung 22:20!
Yullah und Michelle nun sichtlich unter Druck, so war das Spiel bis zum Schluss ausgeglichen. Annalisa und Carola spielten geduldig und provozierten lange Ballwechsel. Zum Schluss konnten die beiden Favoritinnen jedoch nochmal aufdrehen und ein paar kleine Unsicherheiten bei unseren Spielerinnen führten schlussendlich zu 17:21 für die Gegnerinnen. Das wenige was zum Schluss gefehlt hat mag ärgerlich erscheinen, dennoch war dies eine herausragende Leistung der beiden und das Beste Doppel dass ich bisher von ihnen gesehen hab! :)

 

Jaqueline Schär:Die Bernerin die für die Basel antritt, rettete noch zwei Medaillen indem sie die Erwartungen souverän erfüllte. Sie holte zweimal SILBER im DE U19 und im DD U19. Herzliche Gratulation!

IMG 3306

IMG 3307

So traf die Befürchtung ein, mit nur zwei Medaille nach Hause zu reisen. Allerdings lassen die vielen Viertelfinalteilnahmen hoffen! Wir sind nun breiter aufgestellt als auch schon und wir haben viele vollmotivierte Junge Spieler, die uns garantiert noch viele Erfolge und Freude bereiten werden :)

An dieser Stelle ein Dankeschön an den Ausrichter der SM - Adliswil:

Und ebenfalls ein herzliches Dankeschön an die BVN-Coaches Yvi, Gaebi, Günther und Nyffi, sowie den Uni-Coaches Hanspeter und Jano fürs Coaching und Betreuen unserer Junioren!


Bericht: Mo