SCUBB Logo Jubilaeum Website

Matchbericht vom 26.11.2017

Kiko

Als wir am Samstagabend die sehr überzeugende und solide Leistung von Toby und seinem Finaleinzug in Schottland bestaunten, war für uns klar, dass am Sonntag ein schwieriges Spiel auf uns warten würde.  


Wir traten geschwächt gegen den Aufsteiger aus Tafers an. Trotzdem waren alle voll motiviert und bereit, alles zu geben. Cedric ersetzte Toby im ersten Herrendoppel. Die zwei  Basler bekamen es direkt mit zwei Ausländern zu tun. Ivan Rusev und Patrick MacHugh. Cedric und Oli zeigten eine hervorragende Leistung, welche die Gegner öfters zum Verzweifeln brachte. Leider verloren sie das Spiel im dritten Satz 23:21. Das Damendoppel mit Marion V und Sanya fand gegen Nicole Schaller und Celine Burkart nach verlorenen ersten Satz immer besser ins Spiel, mussten sich aber in zwei Sätzen geschlagen geben.
Das zweite Herrendoppel ging mit einer sehr abgeklärten Leistung der Gäste in zwei Sätzen verloren. So stand es bereits 0:3. Dann begannen die Matches von Kiko gegen Ivan und das Dameneinzel von Nicole gegen Marrion V. Marrion V blieb gegen die immer noch sehr starke und technisch variantenreiche Spielerin aus Tafers ohne jede Chance. Resultat 0:4. Da begann Kiko nach ersten verlorenem Satz extrem stark aufzuspielen und zwängte Ivan sein Spiel auf. Ivan (letztes Jahr noch bei Uni auf dem Herreneinzel 1) hatte keine Chance mehr gegen den starken Basler und Kiko holte den ersten wichtigen Punkt für die Bebbis.

MarionV

Weiter ging es mit dem Einzel von Cedric gegen Oli Andrey. Cedric mit einem sehr soliden Spiel war nie gefährdet, dass Spiel aus der Hand zu geben und holte den wichtigen zweiten Sieg für die Uni. Die letzten 2 Spiele liessen noch auf ein 4:4 hoffen. Marco begann im Einzel sehr gut im ersten Satz, musste sich leider dann im Entscheidungssatz knapp geschlagen geben.
Somit stand es bereits 5:2 und die Uni konnte mit dem letzten Spiel nur noch auf ein 5:3 hoffen.

Oli Sanya

Das Mixed verlor nach klarerer Führung den ersten Satz in Verlängerung. Doch sie wollten sich nicht geschlagen geben und konnten sich knapp in den dritten Satz retten. Im dritten Satz konnten sie Ihre Führung behalten und gewannen dieses Spiel knapp.
Im Grossen und Ganzen sicher ein gutes Resultat für die Uni, die als einzige Mannschaft ohne Ausländer angetreten ist.


P.S. Congratulation to Toby Penty, what a fucking nice performance we are really proud!!!

 

Bericht: Oli