logo sc uni basel badminton neu

So wurden wir heute Morgen von unserem Capitano Winti im NLB-Chat begrüsst und daran erinnert, dass heute der Sonntagsbrunch ausfallen wird. Denn um 11:00 Uhr wurde von uns nichts anderes als ein Derby-Sieg gegen das Team Baselland erwartet.

NLB vs. Team BL

Dani und Rahel legten mit einem souveränen Zweisatzsieg im Doppel vor. Gleichzeitig kämpften sich Winti und Roman im HD1 nach verlorenem ersten Satz in einen Dritten. Doch irgendwie wollte trotz grossem Engagement hier und da nichts mehr gelingen und so stand ziemlich bald 1:1.
Chriggi und Alexis harmonierten in ihrem Doppel perfekt, das halbe Jahr Unterbruch hat ihrer Doppelbeziehung wohl gar nichts anhaben können. Somit ging dieses Spiel mit 21:14 und 21:19 an die Basler.
Nun galt es, als Einzelspieler die nötigen Siege heimzufahren. Den Anfang machte Rahel gegen ihre Ex-Teamkollegin Meli. Nach einem etwas nervösen Start fand Rahel ihren Rhythmus und konnte ihr Spiel souverän gegen die laufstarke Meli durchziehen und mit 21:14 und 21:9 für sich gewinnen. Unterdessen kämpfte unsere Verstärkung aus der 1. Liga um den ersten Satz. Joel Weber zeigte gegen den geduldig spielenden Roman Bringolf ein stabiles Spiel, obwohl sein lädiertes Knie ihm wohl den einen oder anderen Sprung verwehrte. Mit grossem Biss und Einsatzwille brachte auch er sein Spiel in zwei Sätzen nach Hause. Jetzt war es an der Zeit, den Sieger der beiden bestklassierten Einzelspieler zu erkoren. Chriggi gegen Stephan Heule lautete das Duell. Und was wir hier von Chriggi sahen, war grosses Kino! Als hätte er das letzte halbe Jahr in Australien nichts Anderes gemacht als Badminton zu spielen. Sicher am Netz, aggressiv im Hinterfeld und flink an den Seitenlinien… Verdient gewann er mit 21:19 und 21:14 und noch dazu die Auszeichnung für den schönsten Ballwechsel der Begegnung! Die letzte Einzelbegegnung ging dann aber wieder an die Baselländler – Alexis fightete gegen Urs um jeden Punkt und versuchte die Gummiball-Mauer von Urs zu durchbrechen. Punkten konnte er vor allem durch seinen explosiven und steilen Angriff. Leider war es zum Schluss vielleicht eine Spur zu übermotiviert und zu wenig geduldig, was zu einer knappen Zweisatzniederlage führte.


Zum Abschluss der Begegnung war wie gewohnt wieder einmal Mixed-Time, mit unseren Spezialisten Dani und Roman am Werk. Sie durften gegen Cécile und Sven antreten, die einen hervorragenden ersten Satz spielten und die Gunst der Stunde von einer etwas nervösen Dani gekonnt ausnutzten. Doch Dani wäre nicht Dani, wenn sie sich nicht auffangen würde und sich im zweiten und dritten Satz zu einer Wand verwandeln würde. Unser Pokerspieler Roman machte die Wende mit taktisch klugem Spiel perfekt und ebnete den Weg zum Sieg. Das 6:2 stand fest!
Ein tolles IC-Wochenende in einer hoffentlich noch erfolgreicheren Saison ging zu Ende und macht Lust auf mehr! Hakuna Matata!!!

 

Bericht: Rahel