logo sc uni basel badminton neu

Einmal mehr lachte die Sonne vom Himmel als man sich kurz nach Mittag im Vitis traf  um gegen Adliswil die zweite Doppelrunde einzuläuten. Xumbi und Caroline sorgten fürs leibliche Wohl, so dass einem unterhaltsamen Badminton Nachmittag nichts mehr im Wege stand.

Den Auftakt machten schon fast traditionell das Damendoppel und das zweite Herrendoppel. Im Damendoppel lieferten sich Rahel und Daniela einen Abnützungskampf gegen Marianne und Flurina. Der erste Satz ging in der Verlängerung an die Gäste aus Zürich, den zweiten erkämpften sich die Baslerinnen, so dass ein dritter Satz die Entscheidung bringen musste. Leider war bei Daniela und Rahel nach dem Pausentee die Luft draussen und das erste Spiel verloren. Dies sollte nicht die letzte knappe Entscheidung des Tages bleiben.

IM HD2 harmonierten Cristian und Alexis gewohnt gut und starteten stark gegen Rinoy und Christopher. Im Verlauf des Spiels gelang es den Gästen aus Adliswil jedoch mehr und mehr ihre Stärken auszuspielen, so dass auch hier ein Entscheidungssatz her musste. Am Ende hatten die Basler das bessere Ende für sich und der Spielstand war ausgeglichen.

Zum ersten Mal in dieser Saison standen Cedric und Roman im HD1 gemeinsam auf dem Parkett. Der erste Satz gegen die Zwillinge Jonas und Toimon verlief dann auch nicht wunschgemäss und ging knapp verloren. Danach steigerten sich die Basler jedoch massiv und  überliessen ihren Gegnern in den beiden weiteren Sätzen total nur 17 Pinkte.

Im Dameineinzel stand Rahel mit Anne Hald Jensen eine Topklassierte Spielerin aus Dänemark gegenüber. Rahel kämpfte gewohnt unermüdlich und konnte eineige sehenswerte Punkte verbuchen. Am Ende musste si siech ihrer Gegnerin jedoch geschlagen geben und der Punktestand war bei 2:2 wieder ausgeglichen.

Im ersten Herreneinzel liess Cedric gegen Jonas keine Zweifel daran aufkommen wer der Chef auf dem Platz ist und schickte seinen Gegner nach 2 klaren Sätzen in die Kabine. Criggi spielte gegen Rinoy das zweite Herreneinzel. Bereits in den vergangenen Saisons lieferten sich die Beiden enge und spannende Spiele, so auch heute.  Am Ende hatte Rinoy lediglich 4 Punkte mehr auf dem Scoreboard, konnte den Spielstand mit seinen 2-Satz Sieg jedoch wieder ausgleichen.

Im dritten Herreneinzel traf Alexis auf Christopher. Auch diese beiden hatten in der vergangenen Spielzeit bereits gegeneinander gespielt. Schnell war klar, dass auch dieses Spiel spannend werden würde. Alexis startete etwas nervös und musste den ersten Satz abgeben. Im zweiten Satz liess er seinem Gegner kaum eine Chance und erzwang einen Entscheidungssatz. Dort gelang es Alexis am Ende nicht, seine physische Überlegenheit konsequent auszunutzen und Christopher sicherte seinem Team mindestens 2 Punkte.

Wie so oft sollte die Entscheidung über Sieg, Niederlage oder Unentschieden erst im Mixed fallen. Daniela und Roman hatten mit Flurina und Timon eine starke und eingespielte Paarung als Gegner. Dennoch holten sich die Basler den ersten Satz souverän und man konnte auf ein baldiges Ende das Spieltages hoffen. Im zweiten Satz wendete sich jedoch das Blatt und plötzlich musste auch im Mixed ein dritter Satz entscheiden. Dort gelang es Roman jedoch wieder das Spieldiktat an sich zu reissen und am Ende resultierte aus dem Spiel ein Sieg und ein Gesamtergebnis von 4:4 Unentschieden für die Begegnung. Ein Resultat, das wohl selten so gut das Spielgeschehen widerspiegelt wie heute.

Erfreulich ist zu vermerken, dass wir weiterhin ungeschlagen sind, und wir die Mehrheit der 3-Satz Spiele gewinnen konnten.
(Bericht: Winti)