logo sc uni basel badminton neu

Gestern bestritt die NLB Mannschaft das letzte Spiel des Jahres in Zürich, wo hochkarätige Gegner warteten. Die Tabellenersten traten mit ihren ausländischen Verstärkungen auf, was die Basler jedoch nicht einzuschüchtern schien, sondern vielmehr motivierte.
Denn schon zu Beginn ging es mit einem Kracher los. An der Seite von Marco kam Joel zu seinem ersten Einsatz im ersten Herrendoppel. In knapp einer Stunde Spielzeit und einem packenden Spiel über drei Sätze gewannen sie doch etwas überraschend gegen den Indonesier Titon Gustaman und den routinierten Philipp Kurz. Zur gleichen Zeit und ebenfalls über drei Sätze lang lieferten sich die Damen mit Rahel und Daniela einen knappen Fight gegen die andere ausländliche Verstärkung Diana Makarska und Ennia Biedermann. Dieses Spiel wurde jedoch mit 21:18 im dritten Satz zugunsten der Zürcher entschieden.

zuri nlb


Im zweiten Herrendoppel legten die Zürcher vor und gewannen in zwei Sätzen gegen Christian und Alexis. Rahel spielte unterdessen das Einzel gegen Diana, wo es wiederum einen Entscheidungssatz benötige. Sie revanchierte sich für das verlorene Doppel, behielt die Nerven und gewann auch hier wieder etwas überraschend mit 21:18 im dritten Satz! Somit stand wieder ausgeglichen 2:2.
In den darauffolgenden Herreneinzeln startete Joel, getragen vom vorherigen Sieg, gut in sein Einzel und dominierte dieses dann auch und legte somit zum 3:2 für Basel vor. Alexis brauchte in der Zwischenzeit etwas, um seinen Rhythmus im Spiel zu finden. Im wichtigen Moment brachte er dann aber seinen Gegner mit glanzvollen Ballwechseln zur Verzweiflung und zeigte dann im Entscheidungssatz ganz klar, wird der Chef auf dem Platz war. Christian biss sich unterdessen die Zähne am erfahrenen Conrad Hückstädt aus. Obwohl es nicht zum Sieg reichte, spielte er ein hervorragendes Spiel!
Das abschliessende Mixed traten Daniela und Marco gegen die Mixedspezialisten Titon mit Ennia an. Leider wurde ihr gutes Spiel vor allem im ersten Satz nicht belohnt und die Zürcher gewannen in zwei Sätzen.
Was für ein Resultat zum Abschluss des Jahres! Mit dem 4:4 gegen die Tabellenführer darf Basel getrost in die wohlverdiente Winterpause gehen, bevor es dann am ersten Januarwochenende wieder mit einer Doppelrunde losgeht!

 

Bericht: Rahel